In Laufschuhen für krebskranke Kinder

Im Teilnehmerfeld des diesjährigen – virtuellen – Jaidhofer Leopoldilaufs der Sportunion Eisengraben fanden sich neben den Vorstandsmitgliedern Erika Unhaller, Elfriede Mayerhofer, Gabriele Hofbauer und Gerald Mayerhofer auch Bürgermeister Franz Aschauer sowie Lehrerin Sabine Wimmer mit 123 Schülern der Sportmittelschule Gföhl. Auch Professor Daniel Reitmayr von der Mittelschule St. Agatha (OÖ) schlüpfte mit 24 Schülern in die Laufschuhe, um für den guten Zweck zu sporteln – der Erlös des Leopoldilaufs 2021 wird an die St. Anna Kinderkrebsforschung und Make-A-Wish Österreich gespendet.
An der Initiative beteiligten sich auch Nationalratsabgeordnete Martina Diesner-Wais, Bundesrätin Doris Berger-Grabner, Fecht-Staatsmeister Johannes Poscharnig und Stadtmarketing-Krems-Chef Horst Berger. Der USV Kirchschlag unterstützte auf Initiative von Obmann Andreas Blauensteiner die Charity-Veranstaltung und stellte die vereinseigene Sportanlage als zweite Laufstrecke zur Verfügung – auch dort nahmen rund 60 Sportbegeisterte am Leopoldilauf teil.
In Summe konnten beim virtuellen Charity-Lauf 285 Teilnehmer begrüßt werden. Die schnellste Läuferin des Hauptlaufes (9.000 Meter) wurde Sonja Zwölfer mit einer Zeit von 0:44:37,0, der schnellste Herr  war Stefan Mayerhofer (Sportunion Eisengraben aktiv) mit 0:39:44,0. Der jüngste Teilnehmer des Hauptlaufes war der 13-jährige Bastian Scheikl (USV Kirchschlag), der die Neun-Kilometer-Strecke in einer Zeit von 0:50:24,0 zurücklegte.
Nahmen die Originalstrecke beim Schloss Jaidhof gemeinsam in Angriff: Make-A-Wish-Vertreterin Tamara Auer, Bundesrätin Doris Berger-Grabner, Bürgermeister Franz Aschauer, Nationalrätin Martina Diesner-Wais, Sportunion-Obmann und Veranstalter Gerald Mayerhofer sowie Stadtmarketing-Krems-Chef Horst Berger mit Tochter Sophie (v. l.).
Die größte Teilnehmergruppe wurde von der SMS Gföhl gestellt. Sportlehrerin Sabine Wimmer (Mitte) begeisterte 123 Schüler – darunter: Johanna Trapel, Johannes Malina, Anna Lena Langthaler und Julian Willner (v. l.) – welche die Initiative unterstützten.

Fotos: USV Eisengraben/USV Kirchschlag

Das könnte dich auch interessieren...

Lieber Erich! Wir sagen DANKE!

“Bewegung ist Leben” – das war und ist das Motto unseres Langzeit-Trainers Erich Strummer, der uns jahrelang bei verschiedensten Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-Turnkursen begleitet hat. Wir bedanken uns ganz -lich bei Erich für die tollen und fordernden Trainingseinheiten und die stets individuelle Betreuung aller Teilnehmer. Er hat uns immer motiviert, unterstützt und begleitet – als

Jaidhofer Leopoldilauf ging in vierte Runde

Handschuhe, Haube, Schal & Anorak: Damit war man für den vierten Leopoldilauf des USV Eisengraben in Jaidhof gut gerüstet. Rund 270 Sportbegeisterte trotzten den Temperaturen knapp über null Grad und dem eisigen Wind und gingen bei den Lauf- und Nordic Walking-Bewerben an den Start. Für die Zeitnehmung war wieder Markus Kleinhagauer und PENTEK-Timing verantwortlich, DJ

Halbmarathon beim Weißen Rössl

Stefan Mayerhofer zählt definitiv zu den Läufern, die für den USV Eisengraben 2023 die meisten Laufkilometer zurückgelegt haben. Zuletzt zog er gemeinsam mit Kathrin Haider am 15. Oktober 2023 beim Wolfgangseelauf die Laufschuhe an: Beide nahmen die Halbmarathon-Distanz von 27 Kilometern in Angriff. Kathrin legte die Strecke mit einer Zeit von 2:54:58 Minuten zurück und

Walking- und Lauferlebnis in der Wachau

Gleich drei Mitglieder des USV Eisengraben gingen beim Wachau-Marathon am 17. September 2023 in der Halbmarathon-Distanz an den Start: Erika Unhaller und Walter Berner legten die Strecke von Spitz nach Krems mit einer Länge von 21.097 Metern im Rahmen des Nordic-Walking-Bewerbs in 3:08:12,0 Minuten zurück. Die beiden gingen als 39. bzw. 40. in der Gesamtwertung

16. Klassenrang beim NÖ Frauenlauf erreicht

Vorstandsmitglied Elfriede Mayerhofer ging am 3. September 2023 für den USV Eisengraben beim NÖ Frauenlauf in St. Pölten an den Start. Im Teilnehmerfeld der 2,700 Läuferinnen herrschte gute Stimmung - nicht zuletzt wegen des perfekten Laufwetters. Elfi erreichte in der 5,2-Kilometer-Wertung den hervorragenden 16. Klassenrang und Platz 370 in der Gesamtwertung. Wir gratulieren zu dieser