Jaidhofer Leopoldilauf ging in vierte Runde

Handschuhe, Haube, Schal & Anorak: Damit war man für den vierten Leopoldilauf des USV Eisengraben in Jaidhof gut gerüstet. Rund 270 Sportbegeisterte trotzten den Temperaturen knapp über null Grad und dem eisigen Wind und gingen bei den Lauf- und Nordic Walking-Bewerben an den Start.

Für die Zeitnehmung war wieder Markus Kleinhagauer und PENTEK-Timing verantwortlich, DJ war Christoph Schönfellner, durchs Programm führte USV-Eisengraben-Obmann Gerald Mayerhofer. Die Kinder- und Jugendbewerbe starteten um 9.30 Uhr. Mit 67 Läufern stellte die Sportmittelschule Gföhl wie 2022 die größte Teilnehmergruppe und holte gleich sechs Klassensiege. Kilian Engel (U16) war der Schnellste: Er legte die 1.100-Meter-Strecke in einer Zeit von 4 Minuten 26,3 Sekunden zurück.

Die Nordic Walker gingen ebenfalls vor dem Hauptlauf ins Rennen. Die größte Teilnehmergruppe in diesem Bewerb war die Gruppe des Landeskindergartens Gföhl. Die schnellste Dame auf der 6.000-Meter-Strecke war Astrid Denk aus Eisengraben. Mit 39 Minuten 33,5 Sekunden pulverisierte Nordic-Walker Rainer Heinzl aus Wien den bisherigen Streckenrekord.

Um 11 Uhr fiel der Startschuss für die 117 Teilnehmer des Hobby- und den Hauptlaufs. Denise Mürwald vom LT Gmünd konnte den Vorjahressieg als schnellste Dame beim 3.000-Meter-Hobbylauf verteidigen und mit 13 Minuten 14,5 Sekunden ihre Zeit vom Vorjahr noch verbessern. Wolfgang Haubenwallner vom LCU Pyhra holte mit 11 Minuten 5,4 Sekunden die schnellste Zeit bei den Herren – und ebenfalls den Klassensieg. Auch die Abgeordnete zum Nationalrat, Martina Diesner-Wais (LT Gmünd), holte in ihrer Altersklasse den Sieg.

Schnellste Läuferin des 9.000-Meter-Hauptlaufs mit 42 Minuten 8,2 Sekunden wurde Christina Kastner vom SC Zwickl Zwettl. Die Vorjahressiegerin Manuela Purker aus Krems holte hinter Lena Schiebl vom Tri Team Krems und Chiara Pollety vom Team Icehouse Bayreuth (Deutschland) die viertschnellste Zeit bei den Damen – und den Sieg in ihrer Altersklasse. Einen neuen Streckenrekord gab es bei den Herren: Philipp Gintenstorfer vom ULC Sparkasse Langenlois unterbot mit 33 Minuten und 18,0 Sekunden die bisherige Bestzeit der Vorjahre gleich um rund zwei Minuten. Der ULC Sparkasse Langenlois ging mit 13 Läufern an den Start. Mit 75 Jahren war Winfried Schenke vom TV Norden (bei Hamburg) der älteste Teilnehmer des Bewerbs. Er finishte mit einer Zeit von 58 Minuten 52,0 Sekunden.

Die Siegerehrung wurde im Beisein der Nationalratsabgeordneten Martina Diesner-Wais, der Bürgermeister Ludmilla Etzenberger (Gföhl) und Franz Aschauer (Jaidhof), von Sportunion NÖ-Präsident Raimund Hager, „Hausherr“ Pater Michael Weigl und der Vize-Chefin der Gföhler Wirtschaft, Ulrike Huber, vorgenommen.

Sportunion NÖ-Präsident Raimund Hager und USV-Eisengraben-Vize Erika Unhaller überraschten Obmann Gerald Mayerhofer für seine langjährige Tätigkeit für die Sportunion mit der Verleihung des silbernen Ehrenzeichens der Sportunion Österreich.

kre4723-gfo-leopoldilauf-sieger-hauptlauf-philipp-gintenstorfer-ulc-spk-langenlois

Philipp Gintenstorfer (Mitte) vom ULC Sparkasse Langenlois pulverisierte den Streckenrekord der 9.000-Meter-Hauptlaufstrecke. Bei der Siegerehrung mit dabei: “Hausherr” Michael Weigl, Sportunion-NÖ-Präsident Raimund Hager, Gföhler Wirtschaft-Vize Ulrike Huber, Stefan Mayerhofer (USV Eisengraben), Alexander Mayrhofer, die Bürgermeister Franz Aschauer (Jaidhof) und Ludmilla Etzenberger (Gföhl) sowie USV-Eisengraben-Obmann Gerald Mayerhofer (von links).
Fotos: Christian Bauer, Franz Mayerhofer

Das könnte dich auch interessieren...

Lieber Erich! Wir sagen DANKE!

“Bewegung ist Leben” – das war und ist das Motto unseres Langzeit-Trainers Erich Strummer, der uns jahrelang bei verschiedensten Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-Turnkursen begleitet hat. Wir bedanken uns ganz -lich bei Erich für die tollen und fordernden Trainingseinheiten und die stets individuelle Betreuung aller Teilnehmer. Er hat uns immer motiviert, unterstützt und begleitet – als

Halbmarathon beim Weißen Rössl

Stefan Mayerhofer zählt definitiv zu den Läufern, die für den USV Eisengraben 2023 die meisten Laufkilometer zurückgelegt haben. Zuletzt zog er gemeinsam mit Kathrin Haider am 15. Oktober 2023 beim Wolfgangseelauf die Laufschuhe an: Beide nahmen die Halbmarathon-Distanz von 27 Kilometern in Angriff. Kathrin legte die Strecke mit einer Zeit von 2:54:58 Minuten zurück und

Walking- und Lauferlebnis in der Wachau

Gleich drei Mitglieder des USV Eisengraben gingen beim Wachau-Marathon am 17. September 2023 in der Halbmarathon-Distanz an den Start: Erika Unhaller und Walter Berner legten die Strecke von Spitz nach Krems mit einer Länge von 21.097 Metern im Rahmen des Nordic-Walking-Bewerbs in 3:08:12,0 Minuten zurück. Die beiden gingen als 39. bzw. 40. in der Gesamtwertung

16. Klassenrang beim NÖ Frauenlauf erreicht

Vorstandsmitglied Elfriede Mayerhofer ging am 3. September 2023 für den USV Eisengraben beim NÖ Frauenlauf in St. Pölten an den Start. Im Teilnehmerfeld der 2,700 Läuferinnen herrschte gute Stimmung - nicht zuletzt wegen des perfekten Laufwetters. Elfi erreichte in der 5,2-Kilometer-Wertung den hervorragenden 16. Klassenrang und Platz 370 in der Gesamtwertung. Wir gratulieren zu dieser

9. Eisengrabener Sautrogrennen – Riesengaudi am Teich

Gastgeber des diesjährigen Sautrogrennens war erstmals die FF Eisengraben, welche aus dem Sautrogrennen gleich ein ganzes Sautrogclubbing machte. Ab Mittag gab es bei strahlendem Sommerwetter Programm am Erholungsteich Jaidhof: Nach dem „Mittags-Frühschoppen“ konnten erste Rennteilnehmer im freien Training die „Aquadynamik“ der Rennboliden erproben. Für die Rennleitung zeichnete wieder die Sportunion Eisengraben Aktiv verantwortlich. Vor dem